Turbine

Triebwerk-Komponente

Beschreibung

Der Kunde, ein indischer Zulieferbetrieb zur Luftfahrtindustrie suchte nach einer automatisierbaren Lösung, um die Bohrungsbearbeitung auf die Maschine bringen zu können und prozesssicher und wirtschaftlicher zu fertigen. Die bisherige, manuelle Entgratung beanspruchte 3 Mitarbeiter, die mit einem Hartmetallmesser die vordere und die hintere Bohrungskante entgrateten.

Anwendungsdetails

Anwendungsdetails

  • Anzahl Bohrungen pro Werkstück: 23
  • Bohrungsdurchmesser: Ø10.7 mm
  • Werkstoffdicke: 2.0 mm
  • Werkstoff: 17-4 PH Stahl
  • Werkstoffhärte: 38-42 HRC
  • Maschine: GROB HMC
  • Kühlung: Kühlmittel

Lösungsvorschlag

Lösungsvorschlag

Der HEULE-Berater empfahl das COFA8/10.2/S Werkzeug, mit welchem die Bohrungen in einem Durchgang vorwärts und rückwärts entgratet werden.

Werkzeug: COFA8/10.2/S
Messer: GH-C-M-0003

Bearbeitungsparameter:

  • Geschwindigkeit: 35 m/min.
  • Vorschub:
    vorwärts: 230 m/min.
    rückwärts: 60 m/min.

Kundennutzen

Kundennutzen

Die Fertigungszeit des ganzen Werkstücks reduzierte sich von rund 90 Minuten auf 20 Minuten. Die Entgratung der 23 Bohrungen (46 Kanten) beansprucht rund 5 1/2 Minunten, d.h. pro Werkstück resultierte eine Zeitersparnis von rund 70 Minuten gegenüber der manuellen Entgratmethode.

Auch der Werkzeugverbrauch reduzierte sich erheblich. Der Monatsbedarf von 400 Hartmetallmesser für die Handarbeit reduzierte sich auf 5 Messer für das COFA-Werkzeug.

Kundenzufriedenheit

Kundenzufriedenheit

Neben den Zeit- und Kosteneinsparungen wurde auch das Ziel der besseren und gleichbleibenden Qualität der Entgratungen erreicht. Ebenfalls fielen die unerwünschten Markierungen weg, die bei einer Handentgratung entstehen. Zusammenfassend ist der Kunde sehr glücklich mit dem erreichten Ergebnis der Prozessumstellung.