Flansch_unbearbeitet_freigestellt

Flansch

Beschreibung

Der Kunde, ein Zulieferbetrieb zur deutschen Automobilindustrie, suchte einen maschinenfähige Lösung für die Entgratung der Querbohrung. Bis anhin muss diese von Hand entgratet werden.

Anwendungsdetails

Anwendungsdetails

Hauptbohrung: Ø89.0 mm
Querbohrung: Ø12.0 mm H7
Achsenversatz: 15.4 mm mit Winkel 5.3°
Werkstoff: X15CrNiSi20-12 (Zugfestigkeit ca. 550-750 N/mm2)

Lösungsvorschlag

Lösungsvorschlag

Durch den Achsenversatz und den Winkel ist der Bohrungsrand innen extrem "uneben", was eine maschinelle Bearbeitung erschwert.

Der ursprüngliche Lösungsansatz war eine Bearbeitung über 2 Operationsschritte (1x COFA Werkzeug Rechtslauf und 1x COFA-Werkzeug Linkslauf), die eine sichere Arbeitsweise gewährleisten sollte. Leider stand kein zusätzlicher Werkzeugplatz zur Verfügung. Deshalb führten wir eine Versuchsreihe mit einem COFA-Sondermesser mit einem Freiwinkel von 45° durch. Das Risiko bei einem solch "aggressiven" Messer ist, dass es brechen kann.

Die Versuchsreihe mit dem COFA8/12.0/S - Werkzeug zeigte, dass die Befürchtungen unbegründet waren. Das Sondermesser mit der Alcona-Beschichtung, nur rückwärtsschneidend, mit dem grossen Freiwinkel hielt der Belastung stand. Wichtig ist zu erwähnen, dass relativ kleine Schnittwerte gefahren werden müssen, um dem Messer Zeit zu geben, sich kontinuierlich der Unebenheit anzupassen.

Bearbeitungsparameter:
Drehzahl: 300 U/min.
Vorschub: 0.1 mm/U
Kühlung: Aussenkühlung

Kundennutzen

Kundennutzen

Dank der nun möglichen Fertigbearbeitung des Werkstücks in der Maschine resultiert eine beträchtliche Zeitersparnis sowie eine konstante, prozesssichere Entgratung.