Gelenklager Antriebswelle Titelbild2

Gelenkbohrung / Antriebswelle

Beschreibung

Ein Zulieferbetrieb zur deutschen Automobilindustrie suchte für die Entgratung dieser Gelenklager-Bohrungen ein Werkzeug, welches die automatisierte Bearbeitung zuliess. Diese Arbeit auf einem Handarbeitsplatz zu erledigen, war für den Kunden keine Option. Eine alternative Fertigungsmethode wäre Zirkularfräsen gewesen. Da das Bearbeitungscenter jedoch nicht in 3D verfahren konnte, kam dies ebenfalls nicht in Frage.

Anwendungsdetails

Anwendungsdetails

  • Produktionsvolumen: 1.5 Mio. Werkstücke / pro Jahr = 3 Mio. Bohrungen pro Jahr
  • Bohrungsdurchmasser: Ø23.5 mm
  • Fasengrösse: "gratfrei"
  • Werkstoff: 42 CrMo V4
  • Maschine: Drehcenter Vertikal mit Frässpindel HSK50
  • Bearbeitung: Horizontale Bearbeitung
  • Kühlmittel: externe Kühlung, Druck 80 bar

Lösungsvorschlag HEULE

Lösungsvorschlag HEULE

Die Lösung für diese Aufgabenstellung lautet:

Werkzeug: COFA12 / 23.5 / S
Messer: GH-C-M-0017 nur rückwärts schneidend

Bearbeitungsparameter:

  • Geschwindigkeit: 1151 U/min
  • Vorschub: F= 0.18 mm

Kundennutzen

Kundennutzen

Das Entgraten ist die aufwändigste Operation an diesem Werkstück. Aufgrund des hohen Produktionsvolumen legt der Kunde Wert darauf, dass diese effizient und ohne Nachkontrolle ausgeführt wird.

Kundenzufriedenheit

Kundenzufriedenheit

Der Kunde schätzt die Prozesssicherheit. Er erreicht eine Standzeit von rund 2900 Bohrungen pro Messer, was seine Erwartungen übertroffen hat.