Spindelkasten

Plansenkung Spindelkasten

Beschreibung

Der Kunde, ein Werkzeugmaschinen-Hersteller in Deutschland, suchte eine Lösung, um die Anschraubbohrungen des Spindelkastens rückseitig plan zu senken. Die Plansenkung konnte nur sehr aufwändig von der Vorderseite angebracht werden.

Anwendungsdetails

Anwendungsdetails

  • Durchgangsbohrung: Ø13.0 mm
  • Plansenkung rückwärts:  Ø30.0 mm
    Dies stellt ein Senkverhältnis um das 2.3fache zum Bohrdurchmesser dar.
  • Werkstoff: Grauguss GG25

Lösungsvorschlag

Lösungsvorschlag

Die Lösung von HEULE ist der wirtschaftliche BSF Back-spot-Facer.

Für diese Plansenkung wird das Standard BSF-Werkzeug mit Nutzlänge 50mm eingesetzt.

Bearbeitungsparameter:
Bearbeitungsdrehzahl: 350 U/Min.
Schnittgeschwindigkeit vc: 35 m/Min.
Arbeitsvorschub: 0.04 mm/U

Das Werkzeug muss mit einer Innenkühlung von min. 20 bar betrieben werden.

Kundennutzen

Kundennutzen

Für den Kunden stand die Erhöhung der Prozesssicherheit als auch die Reduktion der Werkzeug-Beschaffungskosten im Fokus.

Durch den Einsatz des BSF konnte der Kunden einen nachgelagerten Bearbeitungsschritt eliminieren.
Das Konkurrenz-Werkzeug stellte hohe Anforderungen an das Werkstück. Die Bohrung musste für die Führung des Werkzeugs gerieben sein, obwohl es “nur“ eine Schraubenkopfsenkung ist. Der gewünschte Senkdurchmesser konnte wegen dem Verhältnis nicht ganz erreicht werden. Daher war ein zusätzlicher manueller Arbeitsschritt notwendig.

Kundenzufriedenheit

Kundenzufriedenheit

Der Kunde ist mit dem Ergebnis und der erreichten Zeiteinsparung sehr zufrieden. Er muss die Spindelkasten nicht mehr in einen zusätzlichen Arbeitsschritt zur Anbringung des Sollsenkdurchmessers geben. Der Spindelkasten kommt entsprechend komplettbearbeitet von der Maschine.
Das BSF Werkzeug ist nicht nur kostengünstiger als dasjenige der Konkurrenz, sondern auch prozesssicher und wartungsfrei.